Neues aus dem Schulgarten

Der Mai ist gekommen…

Hier im Schulgarten entfalten unsere vielen Blumen auf der Wildwiese gerade ihre Blütenkelche und locken die Insekten zu einem kleinen Festmahl. Auch unsere Obstbäume blühen und bieten ihnen Leckereien an.

Aber auch für uns Menschen ist schon der Bärlauch da, der eigentlich nur darauf wartet, dass wir wieder in die Schule kommen um leckere Kräuterbutter oder vielleicht auch eine kleine Bärlauchsuppe zu zaubern.  Auch die ersten Stangen vom Rhabarber könnten schon zu Muffins  oder Sirup verarbeitet werden.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Schulgarten und in der Gartenküche!

Die Zukunft beginnt jetzt…

Den 580 Wildbienenarten in Deutschland geht es nicht besonders gut! 80% aller Wildbienen sind schon verschwunden! Diese Information hatte die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten AG schockiert. – „Da muss man doch etwas tun!“ – „ Wie können wir helfen?“ So lauteten die Reaktionen der AG-Mitglieder. Eine Recherche im Computerraum brachte es an den Tag: Eine Wildblumenwiese muss her und auch Unterschlupf für die Insekten im Winter sowie Möglichkeiten für die Aufzucht der Brut. So wurden Pläne geschmiedet, eine Wildwiese anzulegen und ein Bienenhotel zu bauen.

Am vergangenen Montag war es nun so weit: Die ersten Stauden wurden in unsere Wiese eingepflanzt. Wenn alles gut geht, werden sie uns nun jährlich mit ihrer Blütenpracht erfreuen, Wildbienen anlocken und ihnen Nahrung bieten. Das Wildbienenhotel ist auch schon in Arbeit und wird nahebei aufgestellt werden. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Gäste aus der Insektenwelt. Vielleicht zieht ja die Wollbiene bei uns ein, die jedes ihrer bis zu 7 Eier in eine kuschelige, wollige Hülle wickelt, um ihren Nachwuchs vor Fressfeinden zu schützen. Extra für sie haben wir eine wollige Königskerze angeschafft! Oder es wohnt vielleicht demnächst die Blattschneidebiene bei uns…

Wildbienen sind für uns wichtig, denn

  • sie sind ausgesprochen nützliche Bestäuber. Sie fliegen schon mit der aufgehenden bis zur untergehenden Sonne, bei Temperaturen ab 2 Grad Celsius und sogar bei leichtem Regen.
  • Sie haben sich in ihrer großen Artenvielfalt speziell an ganz unterschiedliche Blütenformen angepasst und sind deshalb  wichtige Bestäuber unserer Wild- und Kulturpflanzen.
  • Sie sind Bindeglieder zwischen Pflanzen- und Tierwelt. Von ihnen bestäubte Wildkräuter, Sträucher und Bäume bringen Samen und Früchte hervor, von denen viele andere Tiere leben.
  • Sie lassen sich mit gut gemachten Nisthilfen kinderleicht ansiedeln, vermehren und beobachten. – So kommen wir der Welt der Bienen nahe und erhalten faszinierende Einblicke.

Als Schule der Zukunft sorgen auch wir für den Erhalt dieser Wildtiere und damit auch bestimmter Pflanzen als Grundlage für andere Kleinlebewesen. – Wir helfen, die Zukunft schon jetzt ein bisschen besser zu machen.